fbpx

Allgemein, Ernährung, Gesundheit

Matcha Tee: Neues Trendgetränk mit langer Tradition

Text: Julian

Fotos: Pixabay - mirkostoedter

Veröffentlicht am: 12.12.2021

| Aktualisiert am: 13.12.2021

Neben Sushi und Gyoza gehört der grüne Tee zu den japanischen Exportschlagern. Ganz besonders der edle Matcha Tee findet sich auch hier immer häufiger auf Speisekarten und in Coffeeshops wieder. Auf der Suche nach Superfoods und gesunden Lebensweisen richten wir Westler den Blick immer häufiger gen Osten. Japan hat eine der höchsten Lebenserwartungen weltweit.

Da denkt sich unsereins: “Irgendwas machen die richtig!” Wir Europäer lieben unseren Kaffee und in Maßen genossen hat dieser auch durchaus gesundheitsfördernde Wirkungen. Jedoch führt ein immer schnelllebigerer Lebenswandel auch zu einem erhöhten Konsum des schwarzen Goldes. Daher werden Alternativ-Wachmacher immer beliebter. Matcha Tee enthält ebenfalls Koffein, hat jedoch deutlich weniger Bitterstoffe und das Koffein wird langsamer ausgeschüttet und abgebaut. Daher bleibt das Herzrasen aus, der Energiekick bleibt aber erhalten.

Inhalte

Jadegrün als Qualitätsmerkmal

Matcha Tee ist das feine, samtige Pulver aus dem grünen Teeblatt. Schon allein dadurch unterscheidet er sich dadurch von dem herkömmlichen grünen Tee in Blattform. Beide kommen zwar von der gleichen Pflanze, werden aber komplett anders verarbeitet und zubereitet. Für den weitaus kostspieligen Matcha werden die Adern der Blätter entfernt und die ganzen Blätter auf einem Mahlstein zu einem möglichst feinen Puder zerkleinert. Nur junge Blätter der ersten und zweiten Ernte werden hierfür verwendet. Diese werden beschattet und ihr Wachstum verlangsamt. Durch diesen Prozess wird die Intensität der Inhaltsstoffe und des Aromas verstärkt.

Edler Matcha gehört zu den teuersten Tees der Welt und das zurecht. Nicht nur das Pflanzen, Ernten und die Produktion erfordern Feingefühl und Erfahrung, sondern auch die eigentliche Zubereitung. Zwar findet sich Matcha heute auch im Angebot großer Franchise Coffeeshops, aber dieser hat wenig mit dem Gourmet-Getränk aus den japanischen Teezeremonien zu tun. Das sollte aber nicht abschrecken. Selbst wenn ein echter Matcha Tee etwas Zeit und Aufmerksamkeit verlangt, werden keine besonderen Fähigkeiten benötigt. Außerdem kann die Zubereitung Teil des Entspannungsrituals sein. Der Laie kann die Qualität ganz leicht über die Farbe beurteilen. Je intensiver und jadeähnlicher das Grün, desto besser.

Matcha Tee Zubereitung

Es benötigt (fast) keine besonderen Utensilien für die Matcha Tee Zubereitung, aber der kleine Bambusbesen (Chasen) ist essentiell für die Matcha Tee Zubereitung (Dünner Matcha:Usuchal). Nur mit ihm kann der Tee schaumig geschlagen werden. Ein handelsüblicher Schneebesen wird nicht zum gleichen Resultat führen. Traditionell wird eine Bambusschale und ein Bambuslöffel verwendet. Diese können aber mit unseren westlichen Modellen ersetzt werden.

Der Bambusbesen ermöglicht es, Matcha-Pulver, Wasser und Luft zu einem schönen schaumigen Getränk zu schlagen. Diese Prozedur führt nicht nur zu dem Schaum (Espressoliebhaber können sich das wie die Matcha-Crema vorstellen), sie hilft auch Aromen und Essenzen aus dem Pulver zu lösen. Der Tee wird ähnlich wie guter Wein durch Sauerstoff “beatmet”. Der Bambus hat anders als Metall, keinen Einfluss auf den Geschmack. Zudem ist das Material biegsam und das Schlagen wird mit ihm leichter.

1.Nachdem Sie den Matcha gesiebt und in Ihre Schüssel gegeben haben (ein bis zwei Löffel), fügen Sie eine kleine Menge kaltes Wasser hinzu (einen Teelöffel) und verarbeiten es langsam mit dem Schneebesen zu einer klumpenfreien Paste. Matcha Tee ist sehr, sehr feines Puder und bildet leicht Klumpen. Das Sieben hilft eine homogene Masse herzustellen.

2.Geben Sie etwa 90 ml warmes (80 °C) Wasser hinzu und beginnen Sie, mit dem Handgelenk (nicht mit dem Ellbogen) kräftig zu schlagen, während Sie die Schüssel mit der anderen Hand halten.

Der Matcha Tee muss hin und her geschlagen werden. NICHT in einer kreisförmigen Bewegung, sondern in einem W- oder Zickzack-Muster. So lange bis sich schaumige Blasen bilden. Wenn Sie mindestens 20 Sekunden lang kräftig gequirlt haben (es geht auch länger!), machen Sie langsam, halten Sie an und beobachten Sie den Schaum. Wenn Sie wollen, schlagen Sie mehr. Für den dickflüssigeren Koicha Matcha kommt nur Tee der erlesensten Qualität infrage. Ansonsten unterscheidet er sich nur in dem Mischverhältnis. Er wird mit etwa der doppelten Menge angerührt bzw. aufgeschlagen.

Matcha Tee Wirkung

Gute Laune und Wachmacher

Die wohl bekannteste Matcha Tee Wirkung ist wohl die dem Koffein (Teein ist ein veralteter Begriff) Adrenalinausschüttung. Diese wird anders als bei Kaffee aber im zentralen Nervensystem produziert und im Zusammenspiel mit der Aminosäure L-Threonin wird ein aufputschendes, anregendes Gefühl erzeugt. Jedoch kommt es nicht zu einem rasanten Abbau des Adrenalins und daher bleibt das Müdigkeitsgefühl aus. Zudem kann sich dieser Energie-Boost auch positiv auf die Stimmung auswirken. Unsere Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit wird gesteigert und die Gehirnaktivität erhöht.

Die erwiesenen Vorteile von grünem Tee sind auf das Vorhandensein von Antioxidantien wie Polyphenolen zurückzuführen. Diese machen beim Matcha etwa 30 % aus. Aufgrund der antioxidativen, antiviralen und entzündungshemmenden Funktion und der Stimulierung der Immun- und Entgiftungsprozesse wird der Konsum von grünem Tee mit einem verringerten Risiko für Kreislauf- und Krebserkrankungen in Verbindung gebracht. Zudem kann die Fettverbrennung um bis zu 17 % angeregt werden. Wenn Matcha zu heiß aufgebrüht wird, können die wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. Generell werden nicht mehr als zwei Tassen am Tag empfohlen. Zusätzlich enthält der Matcha Tee einen Vitaminkomplex aus: Beta Karotin, Vitamin A, B1, B2, B3, E und Vitamin K.

Matcha Tee Wirkungen:

-Wachmacher durch Koffein
-Stimmungs- und Leistungsanregend durch Aminosäuren
-Stoffwechselanregend
-Entzündungshemmend
-Stärkt das Immunsystem
-Entgiftend

Matcha Tee kaufen

Der gestiegene Beliebtheits- und Bekanntheitsgrad von Matcha Tee sorgt auch für ein gewachsenes Angebot des edlen grünen Pulvertees. Es gibt sogar gesonderte Online-Shops die sich auf den Vertrieb spezialisiert haben. Ähnlich wie bei fast allen organischen Produkten wird auch hier die Matcha-Bio-Variante angeboten und empfohlen. Die großen Online-Webshops bieten den Tee ebenfalls an. Wer allerdings ein Matcha-Neuling ist, sollte sich vor dem Matcha Tee kaufen gut informieren.

Die Farbe ist, wie bereits erwähnt, ein unverwechselbares Qualitätsmerkmal. Wenn der Tee Spuren von Gelb oder kein leuchtendes Grün aufweist, ist er entweder alt oder minderwertig. Matcha Tee sollte kühl, luftdicht und trocken gelagert etwa 12 Monate haltbar sein. Der Tee wird auch für Desserts oder andere Speisen verwendet. Dieser hat in der Regel eine niedrigere Qualität, aber die gleichen gesundheitsförderlichen Inhaltsstoffe. Das Aroma des Koch-Matcha ist weniger stark und er wird auch wegen seiner leuchtend grünen als natürliche Lebensmittelfarbe verwendet.

Info: Der ORAC-Wert misst nicht nur die Qualität, sondern auch die Konzentration von Antioxidantien. Dieser Wert wird vorwiegend in den USA eingesetzt. Wer Matcha Tee kaufen möchte, kann sich aber an ihm richten.

Fazit Matcha Tee

Mehr als reiner Tee

Diese Teesorte ist aufgrund ihrer traditionellen Anbaumethode besonders reich an antioxidativen Stoffen und hat große Mengen bioaktiver Verbindungen. Dazu gehören Chlorophyll und L-Threonin. Der einzigartige Geschmack und die Farbe sind das Ergebnis der Kultivierung im Schatten. Der ORAC-Wert und der Gehalt des Tees hängen zudem auch von der Erntezeit ab. Anderen Teesorten, die in voller Sonne angebaut werden, haben einen deutlich höheren Catechingehalt. Dieser wiederum verstärkt den bitteren Geschmack. Matcha ist also ein mild schmeckender Tee der die guten Inhaltsstoffe von regulärem grünen Tee in gebündelter Form enthält. Matcha-Latte (mit warmer Milch aufgegossen) kann besonders an kalten Tagen einen kleinen, wohligen, gesunden Energieschub auslösen.

Als Eis im Sommer ist er mittlerweile auch hier erhältlich. Das grüne Pulver hat mannigfaltige Einsatzmöglichkeiten. Auch wenn der Aufwand der Matcha Tee Zubereitung etwas höher ist als der eines regulären Tees, die gebündelten und wertvollen Inhaltsstoffe sind es wert. Tee ist in vielen Ländern wesentlich mehr als nur ein warmes Getränk für kalte Tage. Er ist Kultur und die Zubereitung ist eine Zeremonie, die ebenso wichtig ist wie das eigentliche Trinken des Tees. Vielleicht sehnen wir uns in unserer hektischen Zeit nach eben genau diesen Eigenschaften und gesund ist er auch noch. Daher ist es durchaus zu erwarten, dass die japanische Exportschlagerliste in Zukunft auch Matcha Tee aufweisen wird.


Sportliche Grüße

Julian vom MyPT-Team

Weitere Artikel

Trainer für Matcha Tee: Neues Trendgetränk mit langer Tradition