fbpx

Training

Was ist Crossfit eigentlich?

Text: Susi

Fotos: Unsplash

Veröffentlicht am: 15.11.2021

| Aktualisiert am: 29.11.2021

Crossfit - Was steckt hinter der gehypten Sportart?

Wenn über die neuesten und effektivsten Sportarten gesprochen wird, ist auch immer wieder von Crossfit zu hören. Doch eigentlich ist es vielmehr eine Marke. Diese wurde im Jahr 1980 gegründet und hat sich im Laufe der Zeit einen echten Namen gemacht. So vertrauen sowohl viele Amateure wie auch Profisportler auf die besondere Fitness-Variante. Der Begriff selbst leitet sich vom Wort „Crossover“ ab, der so viel wie „mischen“ oder auch „kreuzen“ unterschiedlicher Stile bedeutet. Genau das wird bei diesem Sport gemacht. Durch unterschiedliche Crossfit Übungen werden möglichst viele Muskelgruppen angesprochen.

Der folgende Artikel klärt alle wichtigen Fragen zu diesem Thema und erläutert, wie diese besondere Sportart genau funktioniert.

Inhalte

Was ist Crossfit eigentlich?

Die spezielle Art des Workouts wurde damals ins Leben gerufen, um Polizisten in der Ausbildung bestmöglich zu trainieren. Heutzutage kann allerdings auch jeder andere Bürger das Workout durchführen und so seinen Körper stärken. So werden in vielen Fitnessstudios diverse Kurse rund um Crossfit angeboten.

So läuft ein Crossfit Training ab

Beim Crossfit werden unterschiedlichste Stufen durchlaufen, die jetzt etwas genauer beschrieben werden:

Das Aufwärmen: Beim sogenannten Warm-Up gilt es, die Muskeln auf die kommende Belastung bestmöglich vorzubereiten und den Kreislauf anzuregen. Dabei kommen unterschiedliche Crossfit Übungen zum Einsatz.

Workout: Der Trainer stellt im Vorfeld diverse Übungen zusammen, die an dem jeweiligen Tag durchgeführt werden sollen. Häufig wird dies auch als „Workout of the Day“ bezeichnet.

Dehnen: Sehr wichtig ist es, nach dem Workout die Muskeln zu dehnen. Denn dadurch lässt sich verhindern, dass diese verkürzen und es zu einem schmerzhaften Muskelkater kommt. Darüber hinaus ist diese Phase bestmöglich dafür geeignet, um den Kreislauf wieder runterzufahren und den Puls zu senken. Das ist deutlich besser als von hundert auf null zu stoppen und das Training abrupt zu beenden.

Wie genau sieht das Training beim Crossfit aus?

Oben wurde bereits erwähnt, dass es eine sehr umfangreiche und vielfältige Art des Workouts ist. Somit werden diverse Dinge trainiert und gestärkt. Unter anderem geht es darum, Muskulatur aufzubauen, aber auch die Kondition zu verbessern. Zudem werden die Sportler schon nach einigen Einheiten merken, dass sie deutlich beweglicher und flexibler sind, was in unterschiedlichen Situationen des Alltags sehr von Vorteil sein kann. Einfach gesagt handelt es sich bei Crossfit um eine Mischung aus Ausdauertraining, Kraftsport und diversen Body-Weight-Übungen.

Genau diese Abwechslung an unterschiedlichen Crossfit Übungen sorgt dafür, dass die Sportler schon nach wenigen Einheiten die ersten Verbesserungen bemerken und ihren Körper deutlich stärken. Einfach gesagt geht es bei den einzelnen Crossfit Workouts darum, entweder eine bestimmte Anzahl von Wiederholungen zu schaffen oder aber ein maximales Gewicht zu drücken. Somit ist für Abwechslung auf jeden Fall gesorgt und das Training ist niemals eintönig und langweilig.

Crossfit Workout: Was bedeutet Workout of the Day?

Oben wurde bereits kurz das „Workout of the Day“ erwähnt, doch was bedeutet das eigentlich? Frei auf Deutsch lassen sich diese Worte mit „Training des Tages“ übersetzen. Dieses wird individuell und ganz nach dem Können der Sportler angepasst. Das Workout of the Day dauert in der Regel immer 30 Minuten und ist sehr abwechslungsreich. Zumeist wird Crossfit in Gruppen zwischen 10 und 30 Personen durchgeführt. Dadurch ist die Motivation stets hoch und es kommt niemals Langeweile auf.

Denn die Sportler können sich gegenseitig fordern und motivieren, wodurch ein besseres Trainingsergebnis möglich wird.

Wie viele Kalorien können bei dem Sport durch einen passenden Crossfit Trainingsplan verbrannt werden?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da immer unterschiedliche Übungen zum Einsatz kommen. Fakt ist aber, dass das Training sehr abwechslungsreich und vielseitig ist. Somit verbrennt die Sportler sehr viele Kalorien. Das liegt sicherlich auch daran, dass es eben nicht nur um das Drücken von Gewichten geht, sondern auch viele Einheiten im Bereich der Kondition und der Ausdauer integriert werden.

Dadurch sind die Crossfit Workouts sehr anstrengend. Dennoch lohnt sich der Sport, da bereits schnell nach den ersten Einheiten die ersten Pfunde purzeln. So werden mit den einzelnen Übungen bis zu 13 Kalorien pro Minute verbrannt, was ein sehr guter Wert ist.

Crossfit Workout: Was ist in diesem Zusammenhang das Functional Training?

Wenn über Crossfit gesprochen wird, ist auch immer wieder die Bezeichnung Functional Training zu hören. Doch was ist das eigentlich? Einfach gesagt handelt es sich dabei um einen Oberbegriff für Sportarten, die aus unterschiedlichen Disziplinen bestehen. Dazu gehört eben auch Crossfit. Diese Mix-Sportarten sind sehr effektiv und derzeit auch sehr angesagt. Zudem nehmen viele Sportler an den Crossfit-Kursen teil, weil sie dadurch in ihrer eigentlichen Sportart einen Vorteil erlangen, wie zum Beispiel im Tennis, Turnen oder auch Schwimmen.

Denn wie bereits erwähnt, steigert das Workout die Beweglichkeit und die Flexibilität sowie auch die Ausdauer und die Kraft. All das wird benötigt, um einen Sport bestmöglich ausführen zu können.

Welche Übungen kommen bei Crossfit Workouts zum Einsatz?

Es gibt sehr viele unterschiedliche Übungen, die bei dieser Sportart Anwendung finden und die regelmäßig auf dem Crossfit Trainingsplan stehen sollten, wovon nun einige etwas genauer beschrieben werden:

Burpee:

Der Burpee allein ist schon eine Übung, die eigentlich aus zwei Disziplinen besteht. Hierfür gehen die Sportler in die Knie und führen dann einen Liegestütz durch. Anschließend richten sie sich wieder auf und springen mit ausgestreckten Armen und Beinen nach oben. Idealerweise werden davon 10 - 20 Wiederholungen am Stück durchgeführt, bevor eine Pause erfolgt.

Kettlebell Swing:

Bei der Kettlebell handelt es sich um eine Metallkugel, die über einen Griff verfügt. Sie lässt sich für unterschiedliche Kraft- und Fitness-Übungen einsetzen und kommt unter anderem auch beim Crossfit-Training zum Einsatz. Für den sogenannten Kettlebell-Swing stellt sich der Sportler schulterbreit auf und geht dann vorsichtig in die Knie. Unten angekommen, hebt er die Kettlebell hoch und schwingt diese durch seine Beine und schließlich auch über seinen Kopf. Die Übung sollte circa 15 Minuten andauern, bevor die erste Pause eingelegt wird.

Box Jump :

Die Sportler stellen sich vor einer Kiste oder auch einem Kasten aus der Sporthalle auf und springen darauf. Idealerweise landen sie mit den Füßen parallel zueinander und nehmen dann eine leicht gebeugte Position ein. Anschließend richten sie den Oberkörper wieder auf und springen rückwärts in die Ausgangsposition zurück. Auch diese Übung wird 10 bis 15 Mal durchgeführt und ist ebenfalls sehr effektiv. Anschließend wird eine Pause eingelegt.

Fazit - Crossfit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Crossfit eine spannende und abwechslungsreiche Sportart ist. Durch gezieltes Training ist jedes Workout zudem unserer Meinung nach ein wahrer Schweißtreiber. Eine Regelmäßigkeit von einem Training mehrmals pro Woche wird für einen kontinuierlichen Kraft- und Ausdaueraufbau vorausgesetzt.

Unsere Personal Trainer im Crossfit unterstützen dich gerne und stehen dir mit Rat und Tat zur Seite. Schau bei unserer Trainervielfalt vorbei.



Sportliche Grüße

Susi vom MyPT-Team

Weitere Artikel

Trainer für Was ist Crossfit eigentlich?